Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.06.2017
Expertengespräch „Stadtgrün“
Ziel ist, unsere Quartiere attraktiver zu machen und Lebensqualität zu verbessern
Am Mittwoch, dem 31. Mai, fanden sich mehrere Experten rund um das Thema „Stadtgrün“, mein Abgeordnetenkollege Kai Wegner und ich im Bundestag zu einem Expertengespräch ein. Gemeinsam wollten wir über bestehende Hürden diskutieren und Lösungsansätze evaluieren.
Urban Gardening ist hoch im Kurs. Copyright: Privat
Berlin -
Zu Gast waren unter anderem Dr. Robert Kloos als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Stephan Heldmann als Vizepräsident der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz sowie Ralf Nix und Frank Viebranz für die ver.di-Bundesfachgruppe Gartenbau, Friedhöfe, Forsten.
 
Wir tauschten uns über verschiedene Modelle zur Verbesserung des Grüns in der Stadt aus. Dies ist wichtig, um die Lebensqualität zu verbessern. Denn Grünanlagen sorgen nicht nur für bessere Luft, sondern sind auch bei der sozialen Integration von besonderer Bedeutung. 
 
Wichtige Projekte wären zum Beispiel die Begrünung von Dächern, die Instandsetzung von bereits vorhandenen Park- und Grünanlagen und die Begrünung neuer Flächen, vor allem in sonst weniger bepflanzten Gebieten. Außerdem muss auch die Forschung vorangetrieben sowie die Bildung intensiviert werden.

 
Um solche Projekte besser fördern zu können, hat der Bund den Ländern 50 Millionen Euro im Rahmen des Städtebauprogramms „Zukunft Stadtgrün“ zur Verfügung gestellt, die gezielt zur Optimierung der grünen Infrastruktur verwendet werden. Es ist wichtig, dass die Kommunen das Geld effizient einsetzen, damit rasch Verbesserungen zu spüren sind.

Alle Gesprächsteilnehmer waren sich einig, den Austausch zu verstetigen, um weiter nach Möglichkeiten zu suchen, die Lebensqualität aller durch mehr und qualitativ hochwertigeres Grün in Städten und Kommunen zu verbessern.
Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie